directors cut stefan dietzelt tricot in cobaltblau photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt mantel aus canvas photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt tricot in cobaltblau cape aus schurwolle photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt blouson aus strukturierter Baumwolle photo by paula immich

 

 

directors cut stefan dietzelt hose dimanche strickmütze in dunklem rot photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt mantel aus canvas photo by paula immich

 

 

 

directors cut stefan dietzelt baseball jacket navy rote strickmuetze photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt photo by paula immich

 

directors cut stefan dietzelt blouson zum wenden photo by paula immich

björn-harras-for-directors-cut-photo-by-paula-immich-portrait

Erfolg

Björn, als Schauspieler kennt man Dich aus GZSZ, Du bist Teil der erfolgreichen Theatergruppe ‚Die Gorillas’ und stehst ständig in verschiedenen Produktion vor der Kamera. Mann könnte also fast meinen , Du hast sehr früh alles erreicht. Gibt es ein nächstes Ziel für Dich für das du brennst?

Alles erreicht klingt doch recht groß. Ich würde eher sagen, dass ich mit ein bisschen Talent, Arbeit und viel Glück schon recht weit gekommen bin. Aber die Welt ist groß und wartet voller Abenteuer. Im Moment widme ich mich wieder verstärkt meinem politischen Engagement. Ich bin seit nunmehr 18 Jahren Mitglied der Linken und strebe auch da nach mehr Verantwortung. Wohin das führen wird, werden wir sehen.

 

„Sich selber treu bleiben“

Man könnte fast meinen bei Dir schlagen zwei Herzen in einer Brust: einerseits der erfolgreiche Serienschauspieler ( GZSZ) , andererseits der Theaterschauspieler und Freigeist und politisch engagierte Künstler. Wie siehst Du dich selber?

So unterschiedlich erscheint mir mein Inneres gar nicht. Das Wichtigste war für mich immer, dass ich mir selber treu bleibe. Ich habe größtenteils das gemacht, was mir Spaß macht und was mich erfüllt.
Egal ob es GZSZ war, wo ich ja eine sehr ambivalente und antagonistische Figur gespielt habe, oder ob ich auf einer kleinen Improbühne stehe und aus dem Standgreif spiele, am Ende zählt die Botschaft, die ich mit meiner Arbeit vermittle.

 

Was war bisher Deine Lieblingsrolle? Hatte diese Rolle mit Dir persönlich zu tun oder hat sie Dir gefallen , weil sie gerade nichts mit Dir zu tun hatte?

Ich glaube, dass jede Rolle etwas mit einem selbst zu tun hat. Denn als Schauspieler erweckt man sie ja zum Leben. Und dazu hat man ja nun nur sich. Ob man nun will, oder nicht.
Ich könnte auch gar nicht sagen, was meine Lieblingsrolle war. Mir fällt allerdings auf, dass ich doch eher als gebrochener Antagonist besetzt werde und das mag ich eigentlich sogar. Es gibt die Möglichkeit mehr Facetten zu zeigen. Sei es nun der Patrick aus GZSZ, oder der Ruprecht aus Beutolomäus, oder der Mephisto aus Faust, den ich im Sommer im Monbijou Theater gespielt habe.

 

Taugt Mode als Identitätsstifter?

Durch Deine Rollen wird Dir als Schauspieler vorgegeben welche Kleidung Du auf der Bühne oder vor der Kamera trägst. Hat Mode für Dich privat eine Identitätsstiftende Rolle oder ist es dir nicht so wichtig was Du anhast?

Irgendwie habe ich ein ambivalentes Verhältnis zu Mode. Ich fühle mich sehr gut, wenn ich modisch gekleidet bin, sehe aber auch, dass ich nicht immer ein glückliches Händchen dafür habe. Da gibt es wohl andere, die sich mehr damit beschäftigen und einen besseren Blick dafür haben. Aber ich gebe mir in letzter Zeit mehr Mühe. Es steckt ja dann doch irgendwie Arbeit dahinter, sich dieses tolle Handwerk näher anzuschauen.

 

Modische Eleganz und Punk attitude – ein Widerspruch?

Seit einiger Zeit hast Du plötzlich Lust Anzüge zu tragen – worin liegt da der Reiz für Dich?

Anzüge haben schon immer eine Anziehungskraft auf mich ausgeübt. Ich finde die modische Eleganz und das Schicke sehr angenehm. Allerdings war ich früher Punk und konnte diese heimliche Leidenschaft nicht wirklich ausleben. Aber ich werde ja auch älter und irgendwann ist es dann vielleicht auch ganz ok, diese Punkattitüde abzulegen und in einen bequemen, aber stilsicheren Anzug zu schlüpfen. Gern auch mit einer schicken Krawatte und eleganten Schuhen.

björn-harras-for-directors-cut-photo-by-paula-immich-total4

DIRECTORS-CUT-JACKET-ESTEJacket ESTE

DIRECTORS-CUT-HEMD-ALISTAIR-HOSE-DIMANCHE-PARKA-LAY-HOSE-STRAIGHT88-SNEAKER-ONITSUKATIGERHemd ALISTAIR, Hose DIMANCHE // Parka LAY, Hose STRAIGHT88, Sneaker ONITSUKA TIGER

DIRECTORS-CUT-SHORTS-TILBERT-JACKET-ESTE-HEMD-ALISTAIR.inddJacket ESTE und Shorts TILBERT

DIRECTORS-CUT-JACKET-ESTE-HOSE-GREYHOUND-PARKA-ESTLAND-HOSE-GREYHOUND-T-SHIRT-EISDIELERJacket ESTE, Hose GREYHOUND // Parka ESTLAND, Shirt von Eisdieler, Hose GREYHOUND

Fotos und Styling Paula Immich, Model Gabriel

785A6456©uwehauth©uwehauth

Alternative zum klassischen Hemd mit Haifisch- oder Kentkragen:                      das Stehkragenhemd in hellblauem Fil-à-Fil, elegant zum schwarzen Anzug. Hemd 79,- €, Cotton.

785A7137©uwehauth©uwehauth

Der Schlupfparka SIEBEN ist angelehnt an einen US-Parka aus den Vierziger Jahren. In der geräumigen Bauchtasche findet bequem ein ganzer Einkauf Platz. 279,-€ / Pelzkragen optional

6375©uwehauth©uwehauth

Robuster, schwarzer Anzug für jeden Tag: Jacke ESTE, 189,- € / Cotton, mit Halbfutter, Hose STRAIGHT 88, 119,- € / Cotton. Beides auch einzeln und in drei weiteren Farben erhältlich.

785A7783©uwehauth©uwehauth

… Das Tolle an Hamburg ist ja, dass man die Stadt nicht einmal verlassen muss, um sich wie in Berlin zu fühlen. Am Mittwoch, den 24.6.2015 sind die Berliner Modelabels Paula Immich und Director´s Cut für einen Tag zu Gast bei Adler Altona. Den Jungs ist der Laden schon seit zwei Jahren als eine der besten Adressen in Hamburg bekannt.

Am 24. Juni wird es  bei Adler Altona auch Für Frauen interessant: Paula Immich ist mit ihrem gleichnamigen Label mit im Boot.

Wo: Adler-Altona, Bei der Reitbahn 3
Wann: Mittwoch, 24, Juni, 12:00 – 20:00

Multicolored, horizontal stripes give a new twist to the all-time-favourite. The heavy cotton fabric gives the shirt a slightly vintage feel. Perfect to throw over after a swim in sea – no kents , no cut-aways, no button-downs to remind you: summer should be all play and no work for Jack!

Rechtzeitig, wenn der Himmel anfängt sich zu bewölken, sind meine neuen Strickjacken eingetroffen:
100% Schurwolle aus Südamerika, eingefärbt und gestrickt in Deutschland. Die Facon der Jacke ist angelehnt an den Colani. Diese Form wurde Ende des 19. Jahrhunderts von der Kieler Schneiderei Berger & Colani für die Kaiserliche Marine gefertigt. Die Jacken sind aus hochverzwirntem Garn, so wie man es vom klassischen Troyer kennt,- nicht etwa aus Seemanns Garn.

shirt by Director's cut berlin

While enjoying a belgian beer in Antwerp my shirt blends in well with the environment. Shirt by Director’s Cut made of 100% cotton.

Jeans Detail

The material of these Director’s Cut jeans was woven in a German textile mill. Sadly one of the last of its kind that produced jeans fabric. The red stitching on the inside of the jeans makes for a nice dalliance and produces a bold contrast against the deep indigo.

moleskine jacket

This jacket is inspired by a vintage fencing jacket dating back from the late 19th century.

Studio von Stefan Dietzelt mit Puppe

This is my studio. One of the projects I am currently working on: hybridizing a motorjacket and a jeanjacket – I will let you know what comes out of it…

In one of my favourite books this interestingly cut jacket caught my eye: note the design of the pockets and the very simple cut of the armhole.